Richtlinien für Eltern. Was sie sind und wie man sie richtig etabliert

Geschrieben am14.04.2020 3967
Liebe0

 

Die Erziehung ist Teil des Entwicklungsprozesses der Kinder. Sie hilft, sich den verschiedenen Schwierigkeiten der Umwelt zu stellen, sich selbst zu erkennen und Werkzeuge zu haben, um immer autonomer und lebensfähiger zu werden.


Diese Erziehungsrichtlinien sind in keinem Rezeptbuch festgelegt. Sie werden mit Vereinbarungen definiert, die die Eltern auf der Grundlage einer Planung der Ankunft der Kinder zu Hause treffen. Das Ideal ist, dass sie harmonisch und natürlich gefördert werden und dass sie es sind angewendet in Räumen, die ihre Entwicklung auf ganzheitliche Weise potenzieren.


Diese Richtlinien werden normalerweise von den Eltern der Eltern gelernt, von Generation zu Generation wiederholt und versuchen, nach ihren eigenen Konzepten modifizierbar zu sein, oder sie werden oft ohne Modifikation angewendet. Auf diese Weise werden normalerweise Verhaltensweisen, Einstellungen und Hobbys übertragen Sogar Verhaltensweisen, von denen angenommen wird, dass sie angemessen sind, sind es, aber nicht. Die Anforderungen des Kontextes, in dem Kinder arbeiten, haben ebenfalls einen hohen Einfluss.
Damit diese Erziehungsrichtlinien den Bedürfnissen der Kleinen entsprechen, muss Folgendes berücksichtigt werden:


Die Bedeutung der Teamarbeit: Teamarbeit zwischen Vater und Mutter ist während der Erziehung von wesentlicher Bedeutung, damit weder Widersprüche in den zu Hause generierten Befehlen noch irgendeine Art von Ablehnung des Vaters oder der Mutter auftreten. Durch die Planung oder Vorbereitung einiger Skripte in Bezug auf die Erziehung dessen, was erlaubt ist und nicht, über die Werte, die an sie weitergegeben werden, können die Prozesse, die mit der Schulung einhergehen, verantwortungsbewusster, fester und effektiver gestaltet werden.


Familienunterstützung: Die Unterstützung, die in den Erziehungsrichtlinien generiert werden muss, muss nicht nur vom Vater und der Mutter abhängen, sondern auch von der Umgebung, in der die Kinder tätig sind. Dazu gehören Familienmitglieder wie Großeltern und Onkel, um zu vermeiden, dass eine Bestellung abgelehnt oder geändert wird etablierte Gewohnheiten zu Hause, vermeiden Sie auch Verhaltensweisen, die zu Verwirrung in den Handlungen führen können, und machen Sie sich klar über den Respekt voreinander, da die Kritik von Familienmitgliedern an den Lehren der Eltern nicht hilft, sondern die Arbeit schwächt von den Eltern.


Autoritäten: Die Eltern innerhalb der Erziehung müssen eine feste, aber affektive Autorität ausüben, um das Vertrauen und die Autonomie zu fördern, die zur Entwicklung einer gesunden Persönlichkeit führen, und zunächst die Rolle verstehen, die jeder Einzelne innerhalb der Familie einnimmt. Das Kind muss verstehen, dass es Autoritäten gibt, die es unter Respekt, Toleranz und Liebe ausüben.


Die Beziehung der Eltern zu ihren Kindern sollte keine Freunde sein, da dies das Kind nur verwirrt und nicht versteht, was der Unterschied zwischen Eltern und Kindern ist. Es verliert die Autorität aufgrund der gegebenen Korrekturen. Dies bedeutet nicht, dass Sie kein Vertrauensverhältnis und keine enge Beziehung haben sollten. Es führt das Kind natürlich nicht dazu, die Rollen, die Eltern als Autoritäten spielen, zu verwirren. Elternrichtlinien sollten das Produkt von Reflexion, Flexibilität und Verständnis der verschiedenen Verhaltensweisen sein, die Kinder je nach Stadium haben.
Wenn Eltern ihre Aufgabe fest und verantwortungsbewusst übernehmen, wird die Reaktion der Kleinen wie erwartet sein. Dies basiert auf dem Beispiel, das sie von ihren Eltern in Bezug auf Verhalten und Handeln erhalten, wobei Werte und Normen umgesetzt werden, um eine angemessene soziale Entwicklung zu ermöglichen Beziehung von Kindern, Einfluss auf ihren Charakter und persönliches Training.

Einstellungen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren